Juni 10

Acht Dinge in denen Introvertierte falsch verstanden werden

Nicht jeder Mensch ist introvertiert. Und wir alle wissen das dies verdammt gut ist!
Da dies aber nun mal so ist, werden die introvertierten natürlich auch oft falsch verstanden oder falsch eingeschätzt.

Hier sind acht typische Momente, die nicht jeder richtig deutet beziehungsweise die gerne falsch verstanden werden

1. Leute denken du bist schüchtern

Im Gegensatz zum Glauben vieler Menschen, bedeutet Introversion nicht, das du schüchtern bist.
Du kannst einfach nur eine ruhige Person sein, einfach gerne viel Zeit alleine verbringen.
Das bedeutet noch lange nicht das dir andere Menschen unangenehm sind. Das du den anderen vertraust heißt noch lange nicht
das du laut sein musst.
Im Gegenteil: Stille mit anderen Menschen zu teilen ist oft schwieriger und erfordert eine große Portion Mut

2. Leute denken das du gerne ausgehst

Aber eigentlich tust du dies nicht. Du fühlst dich wohl in Gegenwart von Menschen, denen du dein Vertrauen schenkst.
Du gehst gerne mit ihnen einen trinken oder verbringst einen schönen Abend mit ihnen.
Eventuell bist du auch in einer leitenden Position und koordinierst mehrere Menschen bei deiner Arbeit.
Wenn dich diese Menschen dann allerdings in einer anderen Situation treffen sagen sie oft: „Mensch, du bist ja viel stiller als ich dachte!“

3. Leute denken das du nur Regenwetter magst

Sicher, es ist schönes Gewitter und ein heftiger Sturm sind sehr interessant.
Es gibt dir den inneren Frieden das du weist, du hast einen guten Grund in deiner Wohnung zu bleiben.
Trotzdem magst du natürlich auch die Sonne und den blauen Himmel.
Du bist introvertiert, kein Vampir!

4. Leute denken du bist ein Bücherwurm

Nur, weil du viel Zeit alleine verbringst, heißt das noch lange nicht das du auch viel Zeit mit lesen verbringst.
Eventuell sind Bücher so gar nichts für dich. Trotzdem vermuten es die meisten Leute nur weil du introvertiert bist.

5. Leute denken du bist langweilig

Du hast all die „typischen“ Interessen die „typische“ introvertierte haben.
Das heißt aber noch lange nicht das es nicht Spaß macht in deiner Nähe zu sein.
Du kannst witzig, clever und einfach eine verrückte Person sein.
Allerdings lernt nicht jeder diese Seiten von dir kennen. Schließlich lässt du nur deine Freunde in dein inneres Blicken.

6. Leute denken du hast keinen Job der mit Kunden zu tun hat

Es kann zwar sein das du einen Job bevorzugst der von dir nicht viel Kundenkontakt erfordert. Oder in dem es viel Kontakt zu Kollegen braucht.
Doch schließlich ist es deine Arbeit und du tust was man von dir verlangt um diese Arbeit bestmöglich zu erledigen.
Wenn Kundenkontakt oder gute Teamarbeit dazugehören, dann ist das nun mal so.
Introversion macht dich schließlich nicht unfähig.

7. Leute denken das sie ihre Probleme auf dich laden können

Nur weil du öfters ruhig bist denken viele Leute das du dich mit den Dingen abfindest und sie dich nicht stören.
Du sprichst nicht die ganze Zeit darüber wenn die Dinge mal nicht so gut laufen und deine Worte nichts daran ändern können.
Aber wenn es ein Problem gibt das deine Gedanken lösen könnten oder du mit Lösungswegen deiner Kollegen oder Chefs nicht
einverstanden bist, hält dich nichts zurück, deine Meinung zu vertreten.
Aus Erfahrung kann ich sagen: Es ist eine Freude die Gesichter der Menschen zu sehen wenn du deinen Mund aufmachst und sie niemals damit gerechnet hätten. Probiert es gerne mal aus 😉

8. Leute denken du bist unglücklich oder schlecht drauf

Du sitzt ruhig in einer Ecke, denkst über die Welt nach oder lauscht einem Gespräch am Nachbartisch.
Wenn du dich dann nichts beteiligt und nebenbei auch nicht über eine Mimik nachdenkst…
ja, sie werden dich ganz sicher fragen ob alles ok ist. Und das nur weil du einfach nur sitzt.

Na, wie viele solche Momente habt ihr schon erlebt?

Liebe Grüße
Moerkel

Mai 13

Sind introvertierte schüchtern?

Um zu klären ob introvertierte schüchtern sind muss, sollten die Begriffe erstmal geklärt werden.

Was also bedeutet es wenn jemand schüchtern ist?
Schüchternheit ist ein Gefühl. Oftmals basiert dieses Gefühl auf gemachten Erfahrungen die eine Angst hervorrufen.
Durch diese Erfahrung erwartet man, das etwas unangenehmes passiert und um dies zu vermeiden entwickelt man eine natürliche, kaum zu unterdrückende, Angst.
Dies hemmt einen dann und man ist schüchtern. Zumindest wenn man es nur kurz oberflächlich erklären möchte 😉

Was lässt Introvertierte Menschen schüchtern wirken?
Introvertierte beschäftigen sich viel mit ihrem innerem selbst und wenden ihre Energie für ihre eigenen Gedanken auf.
Dadurch dauern Entscheidungen oft länger, da sie schlichtweg öfter und mitunter gründlicher abgewogen werden.
Nicht selten wird dies als Zurückhaltung empfunden.

Leider sieht von außen betrachtet beides sehr ähnlich aus, obwohl es völlig verschiedene Dinge sind.

Selbstverständlich gibt es aber auch schüchterne Introvertierte. Ebenso wie es schüchterne Extrovertierte gibt.
Vermutlich leiden die Extrovertierten nur deutlich stärker unter ihrer Schüchternheit, da sie den Kontakt zu anderen Menschen brauchen, es ihnen aber deutlich schwerer fallen dürfte, diesen aufzubauen.

Also bitte verwechselt Schüchternheit nicht mit Introversion. Schließlich sind es verschiedene Dinge 😉

Grüße
Mörkel