März 25

Einmal schick machen bitte!

Heute war wieder einer dieser Tage…

da meine bessere Hälfte heute einen wichtigen Termin mit anschließender Feier hat, brauchte ich neue Klamotten.
Der komplette selbsternannte „Dorfadel“ wird anwesend sein und meine Lady sieht einfach nur umwerfend aus. Da kann ich unmöglich in meinen alten Lumpen ankommen.

Also ab in die Stadt und direkt vor einem großen Kaufhaus geparkt. Als ich drin war begann der Terror… Um ehrlich zu sein war in meinem Kopf Kirmes seit ich wusste das ich für diesen Tag einkaufen musste. Heute brauchte ich die Sachen, es ließ sich also auch nicht mehr aufschieben.

Da ich selbst das Stil-Empfinden eines Grottenolmes besitze, kam ich um eine Beratung nicht herum. Aber welche bemitleidenswerte Verkäuferinnen wird meinem grenzenlosen Charm ausgesetzt sein? Die gute sollte strapazierfähig sein, Humor besitzen, und guter Geschmack konnte auch nicht schaden.
Also scheute ich erst einmal was so an zur Verfügung stand.

1: Eine hochgewachsene, schlanke Dame mit offensichtlich schlecht blondierten Haaren in den besten fünfziger Jahren. Für mich ein zu selbstbewusstes Auftreten als das ich mich wohlfühlen würde. Zudem kaute sie mit offenem Mund ein Kaugummi und wirkte somit wie eine Stil bewusste Kuh auf der Weide. Nein Danke!

2: Zwei Verkäuferinnen die beieinander stehen und sich lautstark über letze Nacht oder sonstwas unterhielten. Da ich glaube das die Damen Verkaufsprovision bekommen, gönnte ich keiner von beiden auch nur einen Cent.

3: Ein Mann! Endlich. Der wird doch verstehen wie ich mich als Kerl fühle. Da er sehr gut und trotzdem locker gekleidet ist, traue ich ihm zu, dass er mir auch ein paar schicke Klamotten empfehlen kann. Doch als ich auf ihn zustapfte, unsere Blicke sich treffen, und er sich sicher ist was ich von ihm will, dreht er sich um und tut als ob er mich nicht gesehen hätte. Ich bin vielleicht nicht der schönste aber das finde ich dann doch überreagiert.

4: Eine Dame, locker aber elegant gekleidet, ende der vierziger würde ich schätzen. Sie berät grad zwei ältere Männer in der Abteilung mit den Hemden. Ihr lachen ist schon von weitem zu hören. Ihr herzliches Lachen erreicht selbst ihre Augen und ich bin mir sicher: Diese Frau ist in der Lage mich zu ertragen 😉

Da sie noch in der Beratung ist warte ich in höflichem Abstand und versuche unauffällig auszusehen. Ich denke ich war so unscheinbar wie ein Puma im Affenhaus, schließlich kam sie, sobald sie konnte, auf mich zu.

Ich begann mit der ehrlichen Frage ob sie für eine Herausforderung bereit sei. Sie lachte wieder und ich wusste: Ich habe bald schicke Klamotten!

Als wir gerade am zweiten Kleiderständer angekommen sind passierte allerdings das grausamste: Ein alter Mann, einer der sich offensichtlich für etwas besseres hält, platze mitten in unser halbwegs entspanntes Gespräch. Er wollte den Pullover in seiner Hand. Jedoch eine Nummer größer.
Meine Auserwählte konnte ihn auch nicht vertrösten und versuchte verzweifelt die Situation zu lösen.

Urplötzlich lief eine weitere Verkäuferin. Wo sie herkam ist mir auch jetzt noch ein Rätsel, aber nun war sie da und wurde von meiner Beraterin angehalten.
Die beiden unterhielten sich wenige Sekunden und ich wurde wie ein Stück Vieh weitergereicht.

Zum Glück zeigte meine neue Beraterin ebenfalls eine große Portion Humor. Sie lachte immerhin sehr herzlich als sie meinen Bauchumfang ausgemessen hat…
Doch dies hat zum Glück das Eis zwischen uns gebrochen und schon bald hatte ich eine Auswahl schicker Hemden vor mir liegen. Schnell hatte ich zwei davon anprobiert und mich natürlich für das zweite entschieden.

Als es nun zu den Sakkos ging, merkten wir beide recht schnell das ich weder aussehen wollte wie mein Opa, noch wie Elvis. Darum hat sich mich an ein anderes Geschäft verwiesen. Ein schritt den sich heutzutage kaum noch ein Verkäufer traut, der von mir aber sehr geschätzt wird. Nun noch zur Kasse und schnell bezahlen damit ich hier herauskomme.

Eine knappe Stunde später, drei Liter Schweiß weniger und einem Blutdruck der langsam wieder menschlich wurde, verließ ich das Geschäft mit einem Hemd mehr.

Von den drei Stunden die ich für das Sakko und die Schuhe brauchte erzähle ich eventuell ein anderes mal. Jetzt brauche ich erstmal eine Pause…

erschöpfte Grüße

Moerkel

März 25

Wie man seine Katze richtig badet

Diese Anleitung habe ich von einem guten Freund erhalten. Wenn ihr euch strickt an die Anleitung haltet sollte eure Katze schnell und unkompliziert wie neu geboren sein.
Zumindest wurde mir versprochen dies sei der beste Weg…

Bitte bedenkt: Ihr kennt euer Haustier am besten. Entscheidet daher bitte selbst ob diese Methode für ihn oder sie geeignet ist!

Hier die Anleitung

Hebt den Deckel und die Brille eurer Toilette komplett an und gebt ca. 60 ml Shampoo für Tiere in den Spülkasten.
Nehmt eure Katze auf den Arm und streichelt sie während ihr langsam ins Badezimmer lauft.
In einer fließenden Bewegung steckt ihr nun eure Katze in die Toilette und schließt den Deckel.
Es kann nötig werden das ihr euch auf den Deckel stellt.
Von diesem Moment an wird sich eure Katze entspannen und ihr werdet Geräusche hören.
Diese Geräusche bedeuten das sie genießt was passiert und sie sich auf den nächsten Schritt freut.
Betätigt nun drei bis vier mal die Spülung. Dadurch sorgt ihr für den „Power-Wasch“ Effekt und es beschleunigt die Trocknung.
Jetzt solltet ihr jemanden bei euch haben der eure Haustüre öffnet. Stellt auf jeden Fall sicher das sich nichts zwischen der Toilette und der Haustüre befindet.
Tretet nun zurück. Stellt euch auf den Spülkasten falls möglich. Auch in die Badewanne klettern hat sich gut bewährt.
Hebt von eurer sicheren Position nun schnell den Deckel der Toilette an.
Die Katze sollte nun förmlich aus der Toilette schießen und auf direktem Wege zu Haustür rennen. Draußen wird sie sich selbst Trocknen
Nun sollte eure Katze und eure Toilette glänzend sauber sein.
Beste Grüße

Der Hund

Fazit:

Ich habe es zwar noch nicht selbst ausprobiert aber der Hund schreibt das dies der beste Weg sein soll. Er ist ja schließlich selbst ein Haustier also warum sollte er lügen?!
Ich denke ich probier das erstmal beim Hund um auch keine Fehler zu machen 😉

März 22

Introvertiert in der Schule

Introvertierte gelten als leise und nachdenklich.
Eigentlich sollten dies ja zwei der wichtigsten Eigenschaften sein, um in der Schule Erfolg zu haben. Doch leider stehen dem auch gleich mehrere Dinge im Wege.

Mir sind ganz besonders die Situationen im Gedächtnis geblieben, als ich von meinen Lehrern angesprochen wurde, wo ich denn gerade mit meinen Gedanken sei.
Meistens war ich gedanklich gerade ganz weit weg. Der Lehrer sagte irgendwas zum aktuellen Stoff, ich dachte drüber nach und meine Gedanken waren irgendwann bei allen möglichen Themen.
Was allerdings nicht heißt, das ich nicht gründlich über das Thema nachgedacht habe. Doch leider erkannten dies die Lehrer nicht.

Es gibt auch andere Situationen in denen man es als Intro nicht unbedingt leicht hat.
Stellt euch vor ihr bearbeitet gerade ein sehr komplexes Thema das ihr vielleicht verstanden habt, klare Gedanken oder eine Kurzfassung des Themas aber nahezu unmöglich erscheinen.
Und genau bei diesem Thema, am besten noch wenn ihr im Moment absolut versunken in eure Gedanken seit, ruft euch der Lehrer an die Tafel und ihr sollt vor eurer kompletten Klasse eine Aufgabe lösen. Stellen sich bei euch auch die Nackenhaare auf wenn ihr auch nur darüber nachdenkt? Mir jedenfalls geht es so.
In solchen Situationen fühlte ich mich schnell überfordert, die Konzentration verschwand und ich machte nur Unsinn. Das wirkt sich natürlich wunderbar auf die Note aus…

Im deutschen Notensystem sind die mündlichen Noten leider auch sehr hoch bewertet.
Noten die darauf beruhen, wie oft man sich meldet und wie „richtig“ eure Antworten sind.
Mich hat folgendes damals immer wahnsinnig gemacht:
Der Lehrer stellt eine Frage, mehrere Mitschüler und ich haben sich gemeldet, einer nach dem anderen wurde dran genommen bis jeder was gesagt hat und am Ende wurde alles zusammengefasst.
Wo bitte findet in einer solchen Situation ein Gedankenaustausch statt? Nicht selten hätte ich gerne über die verschiedenen Antworten gesprochen und mir erklären lassen, beziehungsweise selbst gerne erklärt, wie ich zu dieser Antwort gekommen bin. Leider wurde allerdings viel zu oft mit richtig und falsch bewertet und das Thema war beendet.

Doch es gibt nicht nur negatives für einen introvertierten in der Schule.
Ihr müsst für eine wichtige Klausur lernen und dafür am besten über Stunden alleine in eurem Zimmer hocken? Nichts leichter als das.
Ok.. lernen ist vielleicht nicht spannend, aber stellt euch mal einen extrem extrovertierten in dieser Situation vor. Über Stunden muss der gute alleine im Zimmer sein. Keinen Kontakt zu seinen Mitmenschen und damit Energiespender. Nicht verwunderlich das er bald zum Handy greift und damit abgelenkt ist. Wenigstens bleibt man als Intro davon verschont 😉

Fazit: Ob Intro- oder Extrovertiert, Schule ist nie leicht aber verdammt wichtig (unter anderem für die Rechtschreibung 😉 ). Versucht also am besten eure eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und diese zu nutzen beziehungsweise zu verbessern.
Eventuell wird unser Schulsystem ja irgendwann mal überarbeitet *schmunzel*

liebe Grüße

Moerkel

März 19

Alleine

Warum ich gerne alleine bin:

1. Es entspannt mich nicht den Erwartungen der anderen ausgesetzt zu sein.

2. Niemand beschwert sich über meine „komische“ Playlist

3. Ich kann so echt sein wie sonst nie

4. Ich kann unmögliche Dinge träumen ohne das mich ein Realist auf den Boden der Tatsachen holt.

5. Keine Hosen!

6. Ich bin gute Gesellschaft.

März 18

Small-Talk

Ich hasse Small-Talk.
Ich möchte mit dir über Atome sprechen. Über das Sterben, Aliens, Sex, Magie, die Bedeutung des Lebens, weit entfernte Galaxien, Musik und welche Gefühle sie in dir Auslösen.
Ich will mit dir über deine Lügen sprechen, deine Erinnerungen, deine Vorlieben, deine liebste Geschmacksrichtung, deine Kindheit und was dich nachts wach hält.

Ich mag Menschen mit Tiefe. Menschen die mit Emotionen und einem leicht verdrehtem Verstand reden.

Ich will nicht wissen „was geht“.

Grüße

März 18

Spaß-Freunde

Ich möchte Freunde haben, Spaß-Freunde, nicht die Sorte die nur Party und Alkohol im Kopf haben, sondern Freunde mit denen man zusammen frühstücken gehen kann, oder ein Museum erforschen.
Freunde mit denen man sich in der Stadt verirren kann oder einfach bei einem guten Kaffee unterhalten.

März 15

Introvertiert und Berühmt? Geht das?

Gibt es introvertierte Berühmtheiten?

Ihr werdet nicht glauben wer alles als introvertiert gilt.

Da man schätzt das circa ein Drittel der Bevölkerung als introvertiert einzustufen ist, scheint es sehr wahrscheinlich das auch die ein oder andere Berühmtheit unter ihnen ist.
Zu den aktuell berühmtesten hier in Deutschland zählen wohl Frau Angela Merkel oder aber auch Herr Joachim Gauck.
Ebenso ist der Ex-Papst Benedikt definitiv einer der introvertierteren Menschen, nicht zu vergessen der Fernseh-Papst Günther Jauch.

Diese vier zählen sicherlich zu den eher leisen und zurückhaltenden Personen. Ebenso kann man Bill Gates, Larry Page und Barack Obama den ruhigen introvertierten zuordnen.

Das genaue Gegenteil gibt es natürlich auch. Michael Jackson, Clint Eastwood und Avril Lavigne stehen, beziehungsweise standen, sehr gerne im Mittelpunkt und sind ganz wohl jedem von uns bekannt.
Warren Buffet, George Soros und Mark Zuckerberg sind wirtschaftliche Genies und ebenfalls bekannte Persönlichkeiten.

Was alle hier aufgeführten, und sicherlich noch etliche andere, gemeinsam haben: Wenn sie können sind sei sehr zurückhaltend, denken nach bevor sie Ansprachen halten und wählen ihre Worte und Taten gründlich aus. Dies sind ganz klar Anzeichen für ihre introvertierte Art. Ebenso sind sie die perfekten Beispiele das Introvertiertheit niemandem im Wege steht und man auch als ruhiger Mensch aus der Maße herausstechen kann.

Um ein paar der Vorteile ganz klar zu benennen:

Frau Angela Merkel gilt als verschlossen und nachdenklich. Sie ist die Meisterin des Schweigens und daher von ihren „Gegnern“ nur sehr schwer einzuschätzen.

Ex Präsident Barack Obama gilt als besonders charismatisch. Dadurch wurde sein Job sicherlich nicht schwieriger für ihn.

Günther Jauch hat eine grandiose Selbstbeherrschung und ein gigantisches Einfühlungsvermögen. Dadurch profitiert er sicherlich wenn er mit seinen Quiz Kandidaten um die Millionen spielt.

George Soros hat an der Börse spekuliert. Er war berühmt dafür jede Entscheidung mehrfach zu überdenken und wurde dadurch zum Multi-Milliardär.

Dies soll an Beispielen reichen aber ich bin sicher sie genügen um aufzuzeigen, das niemand dieser Personen durch seine Introvertiertheit Nachteile hat.

Wenn ihr eine Berühmtheit kennt die unbedingt in die Liste muss oder bei der man es besonders gut erkennt dann schreibt sie doch bitte in die Kommentare.

Beste Grüße
Möerkel